Trail-Sports

Stirnlampe an… Dämmerung im Heilbronner Stadtwald

Nachdem ich am Mittwoch das gute Wetter und den frühen Feierabend genutzt habe um noch schnell eine Runde in kurzen Sachen zu drehen, ging es am gestrigen Donnerstag zusammen mit Tobias durch den Heilbronner Stadtwald.
Schön mal wieder in Gesellschaft zu laufen, auch wenn ich schnell merken musste wie mir die Puste ausging beim Versuch im Trainingstempo zu reden! Naja, immerhin habe ich knapp 2 Wochen mit einer Erkältung und Nasennebenhöhlenentzündung flach gelegen. :-(

Wie so häufig startete auch diese Runde am Wanderparkplatz an der B39 zwischen Heilbronn und Weinsberg parallel zum Wartberg.
Über knapp 10km ging es gut eine Stunde lang leicht profiliert mit gut 200+ hm auf meist kleinen Pfaden durch den Wald.
Zwar konnte man, wie schon am Tag zuvor, dank der ungewöhnlich milden Temperaturen von über 10°C in 3/4 Shorts und dünner Oberbekleidung laufen, doch die Lichtverhältnisse im Wald machten einen baldigen Einsatz der Stirnlampe notwendig. Ab kurz nach 5 war man, gerade auf den schmalen Trails, in den schattigen Senken doch zu arg auf das Erkennen von Hindernissen konzentriert. Leider ist der monotone „Herbstboden“ (von Winter wollen wir hier ja mal nicht reden) zu kontrastarm um im Zwielicht Äste oder gar Löcher auf dem Laubboden zu erkennen.
Aber dank des Lampensupports konnten wir nicht nur den Boden besser „lesen“ sondern auch mehrere Rehgruppen im Wald ausmachen…

Tolle Runde, wenn auch mangels Luft meinerseits etwas kürzer als gedacht! Beim nächsten mal dann eben 😉

Hier geht’s zum MOVE

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: